Visual Framing Visual Framing Visual Framing Visual Framing Visual Framing


Home
Philosophy
Online-Framing-Studio
Gallery-Generator
Philosphy
Beispielseiten
Bilder-Galerien
Kunst-KATALOGE
Rahmungs-Studio
Meine (seine) Galerie
& Warenkorb
GG als erster Autritt
GG als Erweiterung
aut. Zusammenarbeit
Übersicht nach Namen
Übersicht nach PLZ
Preise & AGB
ANMELDEN
Beschreibung Backoffice
Support - Hilfe
FAQ - häufige Fragen
Tipps zum Erfolg
Materials
Contact
 

Tipps zum Erfolg 

Die Tatsache, das Sie eine Internetseite erstellen, ist sicherlich die Voraussetzung für Ihren "Erfolg" im Internet - letztlich aber nur der erste Schritt auf dem Weg dahin.

Sie sollten den möglichen Erfolg richtig einordnen. Ihr Internetauftritt kann nur ein Baustein im Gesamtkonzept zum Bekanntmachen Ihres Geschäfts sein. Richtig eingeordnet und sinnig genutzt kann er aber bereits heute und mehr noch künftig ein wesentlicher Baustein, ein mächtiges Werkzeug, für Sie sein. Vor allem auch ein kostengünstiges, zu mindestens wenn Sie bereit sind wesentliche Arbeitsschritte, wie z.B. das Digitalisieren von Bildern für das Internet, zu erlernen und selbst auszuführen. Aber selbst wenn Sie letzteres nicht möchten, bieten Ihnen unsere Bilderkataloge hervorragende Möglichleiten, ihren Kunden aktuelle & lebendige Seiten anzubieten, auf die diese immer wieder einmal zurück kehren um letztlich auch die dort angebotenen Bilder zu kaufen.

Wesentlich für Ihren Erfolg ist, wie Sie es schaffen, Ihre Seiten bekannt zu machen. Wir haben Ihre Möglichkeiten in folgende Schritte unterteilt:

 

Kleine, kostenlose und wichtige Schritte

Es gibt Ihrer so viele, das wir Ihnen hier nochmals die Möglichkeit geben, die einzelne Unterpunkte anzuspringen.

Handzettel

Drucken Sie sich einen kleinen Handzettel mit Ihrer Internetadresse und auch einigen Stichworten, was auf Ihrer Seite zu sehen ist und warum sich ein Besuch "lohnt". Weisen Sie darauf hin, das dort tausende Originale & Drucke zu sehen sind, das es auf Ihren Seiten ein Angebot des Monats gibt oder das Sie ab und an eine Verlosung machen.

Dieser Zettel sollte neben Ihrem Beratungstisch liegen und nicht zuletzt in der Nähe der Kasse. Also an Stellen, an denen sich Ihre Kunden selbst einen nehmen können. Fast wichtiger aber ist der nächste Punkt.

Sprechen Sie Ihre Kunden an

Sie können und sollten Ihre Kunden aber auch auf das Thema Internet ansprechen. Dabei bedarf es einer gewissen Sensibilität, denn es gibt auch Menschen, die eine Philosophie daraus machen, sich gegen Neues zu stemmen. Eine Vielzahl Ihrer Kunden sind aber bereits im Internet oder zu mindestens auf dem Weg dahin. 

Das Ansprechen Ihrer Kunden ist wichtig. Gerade auch bei denen, die bereits im Netzt sind bzw. sich sogar viel darin aufhalten. Diese könnten den Zettel nämlich einfach unbeachtet liegen lassen, weil Sie keinen Grund sehen, auf eine Internetadresse eines Geschäftes zu gehen, das Sie ja sowieso kennen und evt. auch sehr schätzen, z.B. wegen Ihrer persönlichen Beratung. Es gibt inzwischen auch so viele schlechte Internetseiten, nämlich solche die eigentlich nur angenehm bunt designed sind und auf denen zu lesen ist, das sich der Inhaber toll findet. Ihr Hinweis "Wir sind nun auch im Internet" muss also nicht automatisch auf begeistertes Interesse stoßen, wie dies vielleicht noch vor einigen Jahren der Fall gewesen sein mag. 

Geben Sie Ihrem Kunden also einen Hinweis, warum sich sein Besuch Ihrer Seiten "lohnt" - Sie haben ja Seiten, die diesem Anspruch gerecht werden :)) 

eMail-Adressen erfragen

Gewöhnen Sie es sich an, Ihre Kunden im Geschäft, Ihre Gesprächspartner am Telefon, nach Ihrer eMail-Adresse zu fragen - halt bei jeder sich bietender Gelegenheit. Mehr als 50 % aller Menschen, bezogen auf Ihre Zielgruppe vermutlich noch mehr, haben bereits eine eMail-Adresse. Und wenn dies auch nur eine kostenlose ist, die sie ab und an über den Internetzugang in Ihrem Büro abrufen - mit oder ohne Wissen des Chefs. eMail-Adressen der an Bildern interessierter Menschen sind das Wichtigste für Sie, denn Sie müssen die Menschen auf Ihre Seiten "einladen" wie Sie noch sehen werden.

Ergänzen Sie auch das bei Ihren Ausstellungen ausliegende Gästebuch um eine Spalte eMail-Adresse.

Drucken Sie Ihre Internet-Adresse auf alles

Wenn Sie gerade 10.000 Blatt Briefpapier haben drucken lassen, so müssen Sie diese nun nicht einstampfen lassen. Ein Stempelaufdruck mit Ihrer neuen Internet-Adresse, eventuell farbig, ist wesentlich wirkungsvoller als die spätere, "an der richtigen Stelle" eingefügte, Adresse auf Ihrem Briefpapier. Vergessen Sie von nun an aber trotzdem nicht, Ihre Web-Adresse auf alles drucken zu lassen. Insbesondere natürlich auf Ihre Visitenkarte und Ihr Briefpapier - überdenken Sie, sie auf Ihrem Auto zu zeigen.

 

Laden Sie interessierte Menschen auf Ihre Seiten ein

Dies ist der wichtigste Punkt auf dieser Seite. Per Serien-eMail, die dann aber möglichst wie eine individuelle gestaltet sein sollte, ist dies auch nicht besonders schwer. Verkürzt wäre Ihr Anliegen ja mit dem Satz "kommen Sie mal wieder und kaufen Sie möglichst viel" auf den Punkt zu bringen. Das wäre zwar ehrlich, aber auch ein wenig plump und zudem kommt es letztlich darauf an, das Sie Ihrem Kunden etwas Neues zu bieten haben.

Dies könnte auch eine Ausstellung sein, zu deren Vernissage Sie einladen und zu der Sie zuvor schon einen Einblick im Netzt bieten.

Es könnten aber auch "nur" einzelne neue Bilder Ihrer eigenen Künstler sein, die wirklich nicht schwer hoch zu laden sind, wenn Sie wissen wie es geht - wie halt alles von dem Sie wissen, wie es geht. 

Oder es könnten Hinweise auf neue Künstler oder Bilder sein, die wir Ihnen als Bilder-Kataloge zur Verfügung stellen. Wir unterstützen Sie dabei mit Newslettern den Neuigkeiten, die Sie als Grundlage für Ihre Newsletter nehmen können.

Serien-eMails schicken Sie meist an Ihnen bereits bekannte Menschen. Sie können aber auch Menschen direkt anschreiben, sollten dann aber wirklich darauf achten, das Sie diese Schreiben erkennbar persönlich halten. Inzwischen reagieren sehr viele Menschen negativ auf unverlangte eMails, da manche oft unzählige Male am Tag erhalten.

Andererseits dürfte eine persönliche eMail an die Hotels in Ihrer Umgebung nicht unangenehm aufgenommen werden, wenn Sie sich tatsächlich persönlich an den Inhaber richtet und Sie ihm im nachfolgenden Angebote unterbreiten, die erkennen lassen, das Sie sich mit der Art seines Hotels und seinen vermutlichen Wünschen auseinander gesetzt haben. Überlegenswert wäre auch, ob Sie dieses erste Schreiben nicht doch lieber mit normaler Post, evt. sogar mit "richtiger" Briefmarke und Ihrer Unterschrift senden. Nichts desto trotz könnte ja dieses Schreiben, ein "Einladen" auf Ihre Internetseiten und die Angebote darauf enthaltenen.

Ihre Angebote dürften auch letztlich über den Erfolg entscheiden, was Sie bitte als Überleitung zum nächsten Punkt verstehen.

 

Angebot des Monats - Verlosungen

Viele Menschen finden Angebote toll bzw. schauen zu mindestens gern einmal ob das Angebot für Sie zutrifft. Ein "Angebot des Monats", z.B. ein besonders günstig & gut gerahmter Kunstdruck, kann nicht für alle zutreffen und sollte dies vermutlich auch gar nicht. Ihr Angebot sollte von einer möglichst großen Gruppe angenommen werden können und bei den anderen positive Neugier erwecken.

Sie könnten z.B. eine Galerie "Angebot des Monats" einrichten, in der das erste Bild immer das Angebot zeigt und die weiteren Bilder die vorherigen "Angebote des Monats".

Vielleicht könnten Sie das Ganze noch mit der Verlosung eines Kunstdrucks oder auch des gleichen Kunstdrucks kombinieren, an der per formloser eMail teilgenommen werden kann. Weisen Sie aber darauf hin, das nur mit voller Adresse an der Auslosung teilgenommen werden kann oder kombinieren Sie die Teilnahme mit der Registrierung in "Meine (seine) Galerie", also der Kunden-Galerie. Weiter sollten Sie den Kreis der teilnahmeberechtigten Personen z.B. auf einen Umkreis von 50 oder 150 km zu begrenzen, eben so groß, wie der Einzugsradius Ihres Geschäftes ist, da ja dieser Gewinn auch Werbung in Ihrem Umfeld für Sie machen soll. Auf alle Fälle gibt es immer eine Reihe Menschen, die erfahrungsgemäß gern an Verlosungen teilnehmen. Die Gewinner könnten Sie dann in der oben erwähnten Galerie unter Anmerkungen nennen. Sie wären also nur zu sehen, wenn sich jemand die Mühe macht, die Bilder der vorherigen Verlosungen zu vergrößern, aber dann wäre der Beweis erbracht, das es diese Person tatsächlich gibt.

 

Verlinken sie auf andere Seiten 

Sollten Sie Galeristen- oder Einrahmerkollegen kennen, die am besten auf einem anderen Spezialgebiet, aber eben genauso wie Sie Überdurchschnittliches leisten, so sollten Sie ein gegenseitiges Verlinken durchaus ins Auge fassen - im Prinzip sogar wenn dieser Kollege im selben Ort wohnen sollte. Weiter entfernt, ist der Gedanke aber vermutlich angenehmer :).

Ansonsten sollten Sie lieber eine kleine, aber feine Linkliste machen, z.B. zu den führenden Museen dieser Welt - schauen Sie sich in diesem Zusammenhang gern auch einmal die Links auf wirRahmen.de an, die Sie natürlich gern übernehmen können.

 

Einträge in Suchmaschinen

können helfen und Sie sollten sich bei den verschiedenen Suchmaschinen anmelden auch wenn Ihre Aussichten "oben gelistet zu werden" bei tausenden von Kollegen recht gering sind. Insbesondere wenn Sie das Internet "lokal" nutzen wollen, also um Menschen aus der näheren Umgebung in Ihr Geschäft zu bekommen, ist auch zu fragen, was Ihnen eine hohe Listung bringen würde bzw. ob der zu betreibende Aufwand in einem Verhältnis zum zu erwartenden Erfolg steht. Der nächste Punkt ist da schon wichtiger.

 

Die richtige Internetadresse

Sie haben bei uns eine sogenannte Subdomain mit einem beliebigen Namen (sofern noch frei) und dem Anhang ".gerahmteKunst". Anbieten würde sich z.B.

 IhrName.gerahmteKunst.de

Der Zusatz "gerahmteKunst" ist kein schlechter, letztlich wird Ihr Name aber relativ lang, was sich besonders im nächsten Punkt "Werbung" negativ bemerkbar machen wird. Machen Sie Ihn möglichst nicht zu lang, indem Sie z.B. auf der Nennung aller Titel und Vornamen bestehen. Ein Name wie

 Professor-Kai-Uwe-Schulte-von-der-gelben-Kanne.gerahmtekunst.de 

ist zwar machbar (ich habe es getestet :)) - aber 

kai.gerahmteKunst.de

dürfte dennoch viele Vorteile haben. 

Subdomains haben noch zwei Nachteile. Zum einen verführen Sie das fast schon gewohnte "www" voran zu stellen, was nicht funktioniert und einen dazu zwingt, immer darauf hinzuweisen und außerdem werden Subdomains nicht von Suchmaschinen gelistet. Zudem haben manche Leute die (nicht dumme) Angewohnheit ganz einfach mal den Namen einzugeben. Sollte Ihr Geschäftsname oder auch Ihr Nachname, vorzugsweise mit der Endung "de" noch frei sein, so sollten Sie ihn sich auf alle Fälle sichern und können übrigens auch problemlos eine Umleitung auf Ihre Adresse bei ".gerahmteKunst" schalten lassen. Auf Ihrer Hauptdomain könnte übrigens auch eine Art Introseite sein, mit der man dann per Klick auf Ihre Seiten bei uns kommt. 

Zusammenfassend ließe sich sagen: Wählen Sie Ihre Internet-Adresse richtig. Sie entscheidet wesentlich zum Erfolg Ihrer Seiten. Lassen Sie mich noch anmerken: Wählen Sie sich schnell - Ihr Namensvettter könnte gerade dabei sein, Ihren Namen zu beantragen. 

 

Werbung ist wichtig

Internet ist bei näherer Betrachtung die geheimste Sache der Welt. Sie müssen die Adresse Ihrer Seite bekannt machen. 

Zum Beispiel, indem Sie sie künftig in allen Ihren Anzeigen nennen. Vielleicht konnten Sie sich, das wäre normal, auch niemals besonders große Anzeigen leisten. Die Nennung Ihrer Internet-Adresse vergrößert Ihre Anzeige ins Unendliche. Ganz einfach, weil derjenige, den Sie neugierig gemacht haben, nun auf eine Vielzahl von Infos zu Ihnen bzw. Ihren Angeboten zugreifen kann.

Richtig gestaltet, könnten Sie Ihre Anzeige vielleicht sogar verkleinern. Vielleicht reicht sogar allein Ihre Internet-Adresse aus. Vielleicht sogar einzeilig auf schwarzem Grund. Dies würde natürlich voraussetzen, das Ihre Adresse möglichst sprechend und kurz sein sollte. Die Adresse

www.galerie-abcde.de

wäre dies, Sie müssten dann aber das Glück haben, das Ihr Firmenname wirklich nur aus 5 Stellen besteht - ein paar mehr würden aber auch noch in eine Zeile passen. Und auch wenn wir uns wiederholen: Wählen Sie Ihre Internet-Adresse richtig. Sie entscheidet wesentlich zum Erfolg Ihrer Seiten.


 
TOPPRINT
DE EN Homepage